Onlinetuning

Impressum

Erik's Astra - vom Alltagsauto zum Rennauto

Auf dieser Seite dreht es sich um den Auf- und Umbau von Erik's Astra, hier ist quasi das "Fahrzeugleben" ab dem Jahr 2003 bis heute dokumentiert.

Nachfolgend wurden die Bereiche jeweils unter einer Überschrift zusammengefasst. Durch einen Klick auf die Überschrift kann der Bereich auf- bzw. zugeklappt werden. Falls Javascript deaktiviert ist, wird alles von Anfang an angezeigt.

[-] März 2008 - OZ sind da, 5-Lochumbau

So die Felgen konnte ich mir am vergangenen Samstag (16.02.2008) abholen, zusammen mit dem Befestigungs- material und Spurplatten. Nur leider waren das auch die Dinge die nicht passten. Die Radbolzen waren zu Kurz, so dass maximal 1-2mm im Gewinde der Radnabe fassen konnten. Auch waren es Kegelbund- anstatt Kugelbundschrauben. Und die FK-Spurplatte lag durch die vorhandene und vorgeschriebene Zentrierung nicht plan an Radnabe/Bremsscheibe an.

Die Probleme gehen weiter... Die Firma Koni hat das Design der Dämpfer verändert und die Firma KW Suspensions hat vergessen zu den neuen Dämpfern die richtigen Überwurfmuttern dazu zulegen. Nach ca 4 Wochen sind diese dann endlich nach gekommen, nun stand ich vor den nächsten Problem: Wie kann man das Axiallagerzentriert auf den Dämpfer legen. Ich habe über 20min mit KW telefoniert, um am Ende zu erfahren, das ich der erste bin der damit Probleme hat. Aber warum sind bei jeden anderen FW extra Phasen an den Dämpfern? Naja was solls, ich habe es trotzdem zusammengeschraubt und hoffe das es sich nicht verschiebt.

Genauso wenig habe ich beachtet das die Handbremsbetätigung beim Vectra B anderst als beim Astra ist. Nach einigen hin und her habe ich mich jetzt entschieden doch auf die Bremse vom Vectra A V6 umzubauen. Da das Kosten/Nutzen-Verhältnis doch besser ist. Also wurden erstmal die Ankerplatten von den Radnaben getrennt, dank geht an Jörg und Frank für die Unterstützung und auch an das Finden des Spezialwerkzeuges :)


OZ Ultraleggera mit Reifen

keine Zentrierung für Drucklager

keine Zentrierung für Drucklager

Vergleich HA-Bremse Vectra B und Astra F

Radlager von Ankerplatte trennen

Federbeine umgebaut

Unterschiede bei den Federbeinen

abgedrehte Radnabe

Ohne Spurplatten verbaut

und ganz nach unten gedreht

Mercedes Felgen

SLK 7x15 ET37

FK-Spurplatte :(
  

Die Radnaben hatte ich auch schon umpressen lassen, und dann kam auch gleich das nächste Problem! Da ich ja ein KW-Gewinde FW habe und ich Radnaben aus irgendeinen anderen Federbein habe, musste ich leider feststellen, dass es verschiedene Radnaben gibt. Zuvor hiess es in diversen Foren das sie einfach so passen, aber leider nein, scheinbar haben die die Naben immer in das "richtige" Federbein gepresst. Ich habe natürlich die komplett falschen zusammenpressen lassen :( Nun weiß ich aber, das es verschiedene gibt. Es gibt bis Fgstnr (Fahrgestellnummer) und ab Fgstnr, Diese unterscheiden sich durch verschiedene Lager bis Fgstnr Innendurchmesser 39, Außendurchmesser 72, Breite bzw. Höhe 37 und ab Fgstnr Innendurchmesser 39mm, Außendurchmesser 74, Breite bzw.Höhe 39mm. Somit unterscheiden sich die Naben auch um 2mm, diese 2mm führen dazu das, bei falsch gewählten Komponenten, die Radnabe sich nicht drehen lässt und/oder man den Bremssattelhalter nicht Montieren kann, da dieser an der Bremsscheibe anliegt. In meinen Fall war die Bremsscheibe 2mm zu weit draußen. Abhilfe konnten in dem Fall entweder neue Radnaben (beim FOH kosten eine Radnabe um die 200 Euro) oder man dreht an der vorhandenen Nabe 2mm ab.

Nachdem das mit der Radnabe abgeändert wurde, konnten vorn auch die Sättel montiert werden und ein Rad konnte ebenfalls mal draufgesteckt werden. Nebenbei wurde auch noch eine Mercedesfelge getestet, die als 15 Zöller für die Sprintrennen angedacht ist.

Am Wochenende vom 12.-13.4. konnten die Felgen erstmals komplett montiert werden. Leider noch mit den falschen Spurplatten.









  

[-] August 2008 - Fotoshooting mit OZ Ultraleggera 8x17

Interieur(August 2008): Recaro-Sitze aus C-Kadett mit schwarzem Kunstleder bezogen; elektrische Schroth-Gurte ASM3, Wiechers-Käfig (ALU) mit Flankenschutz, H-Strebe, Kreuz; Innenraum auslackiert; keine Verkleidung und Dämmung; Sparco-Ring-Lenkrad (330mm)





















     

[-] Dezember 2008 - Winter 2008/2009

Auch wie letztes Jahr war viel geplant, aber wie so oft kann man nicht alles realisieren. Geplant war unter anderen ein stärkerer Motor, aber irgendwie ist momentan der Wert und Preis eines solchen Motors in keinen vernünfigen Verhältnis. Also bleibt es leistungsmäßig bei den 150PS, zudem stimmt die Kompression noch, ich konnte auf allen 4 Zylindern Werte zwischen 15,2 und 15,8 Bar messen.

Ein paar Kleinigkeiten wurden dennoch für das Vehicle gekauft. So gibt es nun eine Hinterachse die mit PU-Buchsen gelagert und über neue KONI-Stossdämpfer gedämpft wird. vor einem Jahr gab es an der Vorderachse neue Dämpfer und die PU-Buchsen sind vorn auch noch nicht alt. Dies wird sicherlich ein spurtreues Fahrwerk werden... vielleicht wird es doch ein GoKart :)

Die Lenkung soll auch modifiziert werden, das Lenkgetriebe weicht einem Lenkgetriebe ohne Servounterstützung. Und es wurden noch ein paar andere Felgen gekauft - 7x15 ET37 vom SLK W170 - die eventuell mit ein paar Semi-Slicks bzw. Sportreifen versehen werden.

Optisch wird nicht viel verändert. Ich bin aber glücklich, endlich die Blinker-Streugläser von Hella ergattert zu haben. Diese wollte ich schon vor 2 Jahren haben, als ich das Fahrzeug an die Gabelscheinwerfer angepasst hatte. Die Hella-Blinker besitzen ein kräftigeres blau als die von MHW-vertriebenen FIFFT-Blinker. Das Blau passt jetzt besser zum Atlantisblau von meinen Astra. Noch eine kleine Info am Rande, nach Aussagen des Verkäufers der Hella-Blinkerstreugläser, werden diese schon seit 1996 nicht mehr produziert...


Koni-Dämpfer 8010-1032SPD50

Koni-Dämpfer 8010-1032SPD50

Vergleich FIFFT - HELLA mit orangener Scheibe

Vergleich FIFFT / HELLA leicht modifiziert

Hella verbaut ;)

SLK-Felgen (W170)

Hella verbaut ;o)
   



[letzte Aktualisierung: 23.01.2018, 20:24:37]