Onlinetuning

Impressum

Rennsaison 2017 hat begonnen, Komplettbericht April 2017

Der erste Monat der Saison ist vorüber gezogen, und wir haben gemeinsam 5 Rennen bestritten. Den Anfang hat die Veranstaltung des MC Dießen gemacht. Dass wir dieses Jahr nicht vorher mal üben konnten, hat man auch sofort gesehen, da unsere Zeiten nicht an die Zeiten der Konkurrenz herankamen. Arthur kam hier etwas besser zurecht als Erik, aber dennoch war Arthur ca. 3 s langsamer als der Zeitschnellste der Klasse pro Wertungslauf...




  

Bzgl. Veranstaltungsorganisation ging es drunter und drüber, es wurden Tor- und Pylonenfehler bei einigen Fahrern verwechselt, so dass die Auswertung noch mehrfach geändert wurde. Die Zeit verstrich und wir gingen noch vor der Siegerehrung, die übrigens erst nach der Siegerehrung der Gruppe H stattfand. Platz 4 für Arthur, Platz 14 für Erik, bei 23 Startern in der Klasse.


http://youtu.be/61oHhfps1Rc

08.04. Als nächstes stand die Veranstaltung des MC Heilbronn auf dem Plan. Diese hatten, wie im vergangenen Jahr, ihren Parcours auf dem Verkehrsübungsplatz "Wolfszipfel" zwischen den Weinstöcken aufgebaut. Die Strecke war ähnlich der vom vorigen Jahr gestellt, nur die schräg gestellte Gasse wurde zum vorigen Jahr etwas entschärft, so konnte man sie quasi voll im 3. Gang fahren. Auch hier kam Arthur besser als Erik zurecht und gab ihm im 1. Wertungslauf 1,5s und im 2. Wertungslauf 1s mit. So hieß es am Schluss Platz 5 für Arthur, Platz 6 für Erik, bei 12 gestarteten und 10 gewerteten Fahrern. Ein großes Plus bei dieser Veranstaltung war, dass der Zeitplan einfach passte, so sollte jede Rennveranstaltung für die Teilnehmer durchgeführt werden.


http://youtu.be/tSePYDWhjws

09.04. Schon am nächsten Tag ging es zu unserer eigenen Veranstaltung, in der Nähe vom Flughafen Franz Josef Strauß, hier waren wir auf der ehemaligen BMW Dynamikfläche, die mittlerweile von Audi genutzt wird. Die Scuderia München und der MSC Indersdorf richteten als Veranstaltergemeinschaft das Rennen aus. So hieß es für uns, das wir schon in der Früh ab 7 Uhr vor Ort waren, und bis zum Start unserer eigenen Klasse als Streckenposten eingeteilt waren. Durch Probleme mit der Zeitnahme verschob sich der Start des ersten Fahrzeuges um über eine Stunde. Durch das DMSB-Prädikat durfte auch nur ein Starter auf die Strecke und so verschob sich der Zeitplan immer weiter nach hinten. Verwöhnt durch den Vortag und der durch den MC Heilbronn durchgeführten Veranstaltung, ärgerten nicht nur wir uns, sondern auch viele weitere Fahrer, über schlechte Organisation. Nachdem das letzte Auto der Gruppe G die Strecke verließ, war eine 10 minütige Streckenbesichtigung angesagt, die aber von den Fahrern der Gruppe F, welche vorher als Streckenposten eingesetzt waren, nicht genutzt werden konnte, da diese schon in die erste Startgruppe eingeteilt wurden und somit unter Stress ihr Auto vorbereiten mussten... Am Ende der Gruppe F bis 2000ccm war Arthur auf Platz 11 und Erik auf Platz 10 bei 24 Startern.


http://youtu.be/88SihGhUXp0

17.04. Und dann ging es schon zum Osterlsalom nach Kienberg, der durch SFG Trostberg duchgeführt wurde. Anstatt der zuvor ausgeschriebenen 3 Wertungsläufe, wurden nur 2 durchgeführt. Aber trotz der eingekürzten Veranstaltung dauerte die Durchführung sehr lange. Als Erik am Start zum 1. Wertungslauf stand gab es ertsmal eine Unterbrechung, da sich der zuvor gestartete Fahrer mit seinem Fahrzeug überschlagen hatte. Dem Fahrer ist aber bis auf ein paar Prellungen zum Glück nichts passiert, so dass nach der Unterbrechung die Veranstaltung fortgesetzt werden konnte. Bei dem regnerischen kalten Wetter und Temperaturen um die 3 - 4 °C funktionierten die Michelin-Regenreifen richtig gut. Gefühlt waren Arthur und Erik nicht einmal am Limit, und waren damit sehr überrascht, das Platz 1 und 2 in der Klasse mit 9 Startern belegten.





 


http://youtu.be/6-X42S1Yh0M

Am 22. und 23. April war die Deutsche Slalom Meisterschaft in Eggenfelden zu Besuch. Arthur gastierte auf dem VW Golf 2 G40 von Klaus Hens. Zusammen mit dem Eigentümer starteten sie in der Klasse F9 (bis 1600ccm). Vom Fahrwerk des Golfs berichtete Arthur nur Gutes, dagegen fährt sich der Astra wie ein LKW ;-) Doch von der schlechten Bremsleistung des Golfs war er ein wenig enttäuscht. Für das erste mal auf dem Auto konnte Arthur überraschend nah an die Zeiten des Eigentümers fahren, und war mit nur 0.08s hinter Klaus Hens. Bei einer Gesamtstrecke von ca. 9km ist das eine beeindruckende Leistung. Doch leider hatte Arthur je Wertungslauf 2 Pylonenfehler, die bei so einer Veranstaltung stark ins Gewicht fallen. Arthur platzierte sich damit auf Platz 2 direkt hinter Klaus Hens. Es starteten 3 Fahrer in der Klasse. Bei der zweiten Veranstaltung verbremste sich Arthur an einem Tor und musste dieses auslassen. Durch die 15s-Strafe hatte er keine Chance mehr, vorne mitzufahren. Dieses Mal starteten 5 Fahrer in der Klasse, und er platzierte sich auf dem Rang 4. Klaus Hens fuhr mit zwei fehlerfreien Läufen auf den 2. Platz.

Am Sonntag den 30. April starteten Arthur und Erik wieder auf dem Astra, dieses Mal beim MSC Lechbruck. Das Wetter meinte es besser als im letzten Jahr. Wo letztes jahr noch die Schneeflocken vom Himmel kamen, gab es dieses Jahr nur Sonnenschein. Bei besten Wetter, versuchten Arthur und Erik sich fehlerfrei durch den Parcour zu kämpfen. Arthur mit zwei superschnellen 43er Zeiten und einer Pylone konnte sich auf Platz 3 behaupten. Erik immerhin 3s pro Lauf langsamer aber ohne Fehler kam er damit auf Platz 5.





 


http://youtu.be/gntj783LkLU


[letzte Aktualisierung: 13.06.2017, 21:05:23]