Onlinetuning

Impressum

Nandlstadt, 22. Mai 2016

Irgendwie freuten wir uns auf den ersten Slalom bei schönen Wetter. Wobei das Wetter es etwas zu gut meinte und wir Lufttemperaturen über 30 °C hatten.

Doch zunächst erstmal was zum Ort, wir waren im Gewerbegebiet von Nandlstadt. Das Gelände war gut durch die ADAC-Pfeile markiert. Und wir fanden auf Anhieb hin. Mit der Mappe unterm Arm marschierten wir los zur Papierabnahme, doch der Weg war weit - gefühlte Kilometer, vielleicht waren es sogar Kilometer. Während wir bei der Papierabnahme waren, kam die Meldungen über den Streckenfunk, das ein Fahrzeug im Straßengraben lag. Das wurde geborgen und die Veranstaltung ging weiter. Wir holten unseren Astra und begaben uns in Richtung Vorstart. Nachdem die "kleine" Gruppe F fertig war, konnten wir die Strecke besichtigen.

Für den Asphalt waren die hohen Temperaturen auch nicht so gut, schon beim Ablaufen der Strecke klebten unsere Schuhe am Teer fest, denn aus dem Asphalt drückten kleine Teerbläßchen 'raus. Unbeirrt startete Erik zum Trainingslauf, das Auto lag gut, und machte keine Anzeichen das es rutschig wird. Nachdem Erik den Trainingslauf abgeschlossen hatte, wechselte Arthur ans Steuer. Arthur berichtete von seinem Training, dass der Astra unbekannt rutschig auf der Hinterachse ist, und dass das Heck zum Ausbrechen tendierte. Jetzt war Erik wieder dran, gab am Start noch das Nennformular von Arthur ab, da es noch im Auto lag. Nach einer kurzen Erläuterung wer am Steuer sitzt, konnte Erik starten. Und schon waren die Worte von Arthur vergessen, dass das Heck des Astras instabil wird. Also am Start los, freudig das man so gut weg kam, aber schon bei der 5. Lenkbewegung war der Astra nicht mehr beherrschbar und der Straßengraben war nicht weit...

Im Video sieht, man die beiden Trainingsläufe von Arthur und Erik. Den ersten Wertungslauf mit Unfall von Erik und die gesamte Bergung.


http://youtu.be/aCR7O9r5LXs

Im Anschluss wurde die Veranstaltung abgebrochen. Aus meiner Sicht und auch der Sicht von vielen Fahrern, die richtige Entscheidung, denn durch die mit Teer benetzen Reifen war es ein reines Glücksspiel, ob man auf der Strecke blieb.

Vielen Dank an die vielen Helfer, die mein Auto ohne weitere Schäden bergen konnten. Wenn der MSC Nandlstadt nächstes Jahr eine neue Strecke hat, kommen wir gerne wieder.



[letzte Aktualisierung: 02.06.2016, 21:31:07]